Nix wie hin!?STOP! - nicht so schnell

Bevor es soweit ist, dass du bei uns aufgenommen werden kannst, müssen wir ein paar Schritte gemeinsam machen:

1. Erstes Kennenlernen
Wenn dein Jugendamt dir Bergfried vorschlägt, gibt’s zunächst ein einfaches Kennenlerngespräch. Hierzu kommt meistens eine Fachkraft von uns zu dir nach Hause oder ihr trefft euch zum Beispiel im Jugendamt. Ihr lernt euch kennen. Du erzählst, wie es dir im Moment so geht und sie erzählt dir, was wir für dich tun können.

2. Gruppe besuchen
Nach dem Gespräch kannst du uns dann bald in der Gruppe besuchen, in der du aufgenommen werden kannst. Dabei bringst du wenn möglich dein Jugendamt und deine Eltern mit. Du kannst dir dann ein Bild von der Gruppe machen und lernst schon mal Betreuer der Gruppe kennen.

3. Probewohnen
Falls danach immer noch alles klar ist, kommst du für zwei oder drei Nächte zu uns und lernst alles richtig kennen. Gefallen wir uns dann gegenseitig, kommst du zu uns.

4. Einziehen
Erst jetzt gibt’s einen Aufnahmetermin und du ziehst ein.mehr lesen
Ablauf - was passiert, wenn du zu uns kommst ...Nachdem du dich für uns entschieden hast wirst du dich zunächst mit viel Zeit und Ruhe mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen. Deine Erzieher helfen dir. Frag auch ruhig mal deine Gruppenmitglieder die schon länger da sind – die wissen einiges.

Dein Tag sieht so aus, dass du deiner normalen Tätigkeit nachgehst – meistens ist das die Schule. Nach der Schule gibt’s in der Gruppe Mittagessen und Hausaufgaben und Freizeit. In manchen Jugendwohngruppen kocht ihr abends.

Wir werden dich auch in die Pflicht nehmen, im Wechsel mit den anderen in der Gruppe anfallende Hausarbeiten zu übernehmen – das ist der Ämterplan, den ihr gemeinsam in der Gruppe aufstellt. Am Abend gibt’s Abendessen, Fernsehzeit und zu festen Zeiten die Bettruhe.

Es wäre schön, wenn du dir ein Hobby suchst, falls du noch keins hast. Oder vielleicht hast du Lust in einem Verein mitzumachen? Frag deine Erzieher – die haben immer prickelnde Ideen.

Du bekommst monatlich Taschengeld, Bekleidungsgeld und Pflegegeld. Wie und wofür du das Geld ausgeben kannst, besprich bitte mit deinen Erziehern.

In festen Zeitabständen setzt ihr euch in der Gruppe mit den Erziehern zusammen und führt ein Gruppengespräch. Das ist der richtige Ort, um Regeln zu besprechen, Freizeit zu planen und sich mal auszuquatschen.mehr lesen
Regeln & Gesetze… klar gibt’s bei uns auch Regeln. Ein Zusammenleben ohne Regeln würde auch dir sicherlich schnell auf die Nerven gehen. Regeln sind also unbedingt einzuhalten.

Ihr werdet in den Gruppengesprächen immer mal wieder über die Regeln sprechen und auch gemeinsam die eine oder andere Regel verändern. Wir wollen, dass du dich an der Gestaltung der Gruppenregeln beteiligst.

Die wichtigsten Gesetze für uns sind das Kinder- und Jugendhilfegesetz, das Jugendschutzgesetz und das Grundgesetz, das uns ein friedliches und wertschätzendes miteinander Leben vorgibt.mehr lesen
JugendamtDas Jugendamt ist die Behörde, mit der wir zusammenarbeiten, von der du und deine Familie die Unterstützung erhaltet, dass du bei uns lebst.
Das Jugendamt ist Ansprechpartner für dich in allen Fragen, die den Verlauf der Hilfe betreffen.
Wir treffen uns – das heißt: du, ein oder zwei deiner Erzieher und deine Eltern – gemeinsam mit deinem Sozialarbeiter des Jugendamts jedes halbe Jahr zum Hilfeplan. Hier besprechen wir gemeinsam, wie die letzte Zeit gelaufen ist und welche Ziele noch erreicht werden sollen. Ziele liegen immer in der Zukunft und um Ziele zu erreichen muss jeder etwas tun.mehr lesen
SchuleWir helfen dir dabei, dass du mit Lust in die Schule gehst und den bestmöglichen Abschluss machen wirst. Deine Erzieher sind stellvertretend für deine Eltern Ansprechpartner für deine Lehrer.mehr lesen