Unsere ZieleIn unserer Arbeit verfolgen wir die hier beschriebenen grundsätzlichen Ziele.
Unsere Erfahrungen haben uns davon überzeugt, dass das Erreichen dieser Ziele wesentliche Bestandteile einer gelingenden Hilfe sind. Deswegen sind uns diese Ziele in der Arbeit mit Ihnen sehr wichtig.



mehr lesen
Die Kinder und Jugendlichen "fühlen sich wohl"."Sich wohl fühlen" ist eine dringende Voraussetzung für eine gelingende Persönlichkeitsentwicklung und eine erfolgreiche Förderung.

Wir sorgen dafür, dass sich alle Kinder und Jugendlichen in unserer Betreuung wohl fühlen können. Unsere beziehungsintensive Erziehungspraxis trägt dazu bei. Wir bieten Schutz, Geborgenheit und ein Gefühl, aufgehoben und anerkannt zu sein.

Als Bezugspersonen besetzen wir eine Vorbildfunktion. Wir übernehmen die Verantwortung für diese Rolle und richten unser Auftreten, unser Handeln und unsere Kommunikation danach aus. Wir wissen, dass es wichtig ist, formulierte Ziele mit dem eigenen Handeln zu unterstützen.mehr lesen
Wir handeln ressourcenorientiert, transparent & verantwortlich.Wir betrachten den Menschen in seinem Herkunftsmilieu und berücksichtigen seine Sozialisationserfahrungen in den Zielformulierungen. Dabei wirken wir darauf hin, dass erarbeitete Ziele nach der Betreuungszeit selbstständig aufrechterhalten werden können.

Besonderen Stellenwert hat die Biografie der jungen Menschen und ihren Familien. Wir orientieren uns an den biografischen Erlebnissen, um unsere Beziehung zu den Kindern, Jugendlichen und Eltern aufzubauen und die Hilfe zu planen.

Wir legen die Ressourcen unserer Adressaten offen und erkennen deren Defizite. Wir orientieren unsere Arbeit an ihren Kompetenzen und Stärken. Für uns ist es wichtig, was der Mensch kann und wie wir helfen können, dies einzusetzen, um dessen Ziele zu erreichen.

Wir arbeiten für alle Beteiligten der Hilfeplanung transparent. Wir haben immer ein offenes Ohr und Zeit, Wünsche und Kritik aufzunehmen und Fragen zu beantworten. Wir sind nicht konfessionsgebunden, fördern aber dort wo es uns möglich ist die Gebräuche der Konfession unserer Adressaten.

mehr lesen
Wir sind feste Ansprechpartner.Die Kinder, Jugendlichen, deren Eltern und unsere Auftraggeber haben für alle regelmäßigen Anliegen einen festen Ansprechpartner.mehr lesen
Wir knüpfen Netzwerke.Wir greifen auf alle zur Verfügung stehenden Hilfeangebote auch außerhalb unserer Einrichtung zurück bzw. konzipieren ein individuelles Unterstützungsangebot. Wir befähigen die jungen Menschen und ihre Familien, Unterstützungs- und Freizeitangebote anzunehmen. Soweit wie möglich helfen wir beim Aufbau eines eigenständigen, selbst bestimmten Lebens innerhalb der sozialen Gemeinschaft.mehr lesen
Wir fördern eine partnerschaftliche Organisationskultur.Die Einrichtungsleitung und die Mitarbeiter/innen pflegen ein offenes Arbeitsverhältnis. Es gelingt uns, eine partnerschaftliche Organistionskultur herzustellen und diese positiv auf die Beziehung zwischen den Mitarbeiter/innen und den jungen Menschen, Eltern und Bezugspersonen wirken zu lassen.mehr lesen
Unsere Organisationsentwicklung unterstützt diese Ziele im Sinne einer ganzheitlichen StrategieBergfried greift das Verständnis der lernenden Organisation als kontinuierlichem Lern- und Anpassungsprozess an die sich verändernden Umweltanforderungen auf der Grundlage von neuen theoretischen und empirischen Erkenntnissen und Erfahrungen auf. Organisationsentwicklung bei Bergfried ist partizipativ. Die Schwerpunkte der Organisationsentwicklung sind:mehr lesen
PersonalentwicklungDie Aufgaben der Personalentwicklung sind bei Bergfried verantwortlich im Aufgabenbereich der Geschäftsführung platziert, vollziehen sich aber aufgrund der gewachsenen Anforderungen moderner Personalentwicklung in allen Leitungspositionen der Einrichtung.

Die Personalentwicklung ist eng mit der Organisationsentwicklung verknüpft. Sie hat neben der Aufgabe innovativer und zukunftsorientierter Bedarfsdeckung das Ziel, den individuellen beruflichen Entwicklungsprozess durch Qualifizierung des einzelnen Mitarbeiters entsprechend der ihm in der Einrichtung aktuell und zukünftig übertragenen Aufgaben durch Zielvereinbarungen zufrieden stellend zu fördern. Dazu gehört neben der grundsätzlichen Einsatzplanung auch die Schaffung von Arbeitsstrukturen, die den beruflichen und persönlichen Entwicklungsprozess fördern.

Die Mitarbeiter in ihren Teams sind Experten in eigener Sache und unterstützen im Sinne des Empowerment-Konzepts den Ansatz eines Human-Ressource-Managements bei Bergfried.mehr lesen
KonzeptentwicklungDie Konzeptentwicklung der Bergfried GmbH findet auf allen Beschäftigungsebenen und in allen Arbeitsbereichen kontinuierlich statt.

Wir verstehen die konzeptionellen Entwicklungsprozesse nicht abschließend, sondern als permanente Aufgabe unseres verantwortlichen Handelns.

Durch die Zielsetzung der Organisationsentwicklung, die Einrichtung als lernende Organisation auszurichten, wurzeln die Bestrebungen um verständliche und authentische Leitziele und damit in Einklang stehende pädagogische und betriebswirtschaftliche Konzepte in allen Arbeitseinheiten.mehr lesen
QualitätsentwicklungQualitätsmanagement (QM) bei Bergfried erhebt den Anspruch einer dialogischen Qualitätsentwicklung auf allen Beschäftigungsebenen und in allen Arbeitsbereichen.

„Wir möchten keinen direktiven Stil der Einführung erforderlich machen und eine weitgehend passgenaue Lösung für unser Produkt „Fallarbeit“ erarbeiten. Zudem sind wir überzeugt, dass wir mit der dialogischen Qualitätsentwicklung eine passende Lösung für das Unternehmen finden. Als wichtige Variable und Motivationselement im Qualitätsentwicklungsprozess betrachten wir die Wahrung der Unternehmenskultur, die Wahrnehmung der Mitarbeiterinteressen und damit die Mitarbeiterbeteiligung an der Implementierung des QM und die Mitarbeiterqualifizierung durch das QM.“

Wir folgen dem Grundsatz, dass QM mittelfristig unser eigenes Arbeiten und die Funktionstüchtigkeit unserer Organisation stabilisiert und dadurch belegte Ressourcen frei gibt für die weitere Professionalisierung unseres pädagogischen Handelns.

Entsprechend unserer bisherigen Erkenntnisse begreifen wir QM als (sozial-)pädagogische Grundhaltung. QM als Grundhaltung für pädagogische Prozesse und Settings heißt für uns, den Rahmen zu standardisieren, um Ordnung, Sicherheit und Kontrolle zu ermöglichen und genügend Freiraum für flexible Hilfeleistung zu berücksichtigen.mehr lesen